PrEval Netzwerkpartner

PrEval wird von einem Verbund aus einschlägigen Forschungsinstituten und einem Träger aus der Fachpraxis getragen, ist aber als breites und offenes Netzwerk (PrEval-Netzwerk) konzipiert, das sich aus der Einbindung weiterer relevanter Akteure in Analyse- und Wissenstransfer­­formaten niederschlägt. Das Netzwerk wird kontinuierlich erweitert. Eine enge Zusammenarbeit ist bislang unter anderem mit folgenden Partnern geplant:

Das DJI erforscht seit über 50 Jahren die Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien. Als eines der größten sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitute Europas ist das 1963 gegründete Institut darüber hinaus in der Beratung von Bund, Länder sowie Kommunen tätig und liefert wichtige Impulse für die Fachpraxis. 

Das BAMF ist Teil des Geschäftsbereich des Bundesministerium des Inneren (BMI) und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Migration, Hilfe für Geflüchtete und Integration voranzubringen. Dafür steht es in direktem Kontakt zu einschlägig arbeitenden Akteuren. 

Die politische Aufklärung und Wissensvermittlung der interessierten Bevölkerung ist das Kernziel der bpb. Sie versteht es als ihre Aufgabe, Verständnis für politische Sachverhalte, das Demokratie­bewusstsein und die politische Mitarbeit zu fördern. 

Das NZK blickt aus der wissenschaftlichen Perspektive auf die Themen Kriminalpolitik und Kriminalprävention. Als wissenschaftlicher Fachdienst liefert es Ergebnisse zur Wirksamkeit von kriminalpräventiven Maßnahmen an die Politik und hilft beim Transfer in die Praxis.