• PrEval-Plattform ist online

    PrEval-Plattform ist online

    Die PrEval-Plattform bietet einen systematischen Überblick über derzeit vorhandene Evaluationskapazitäten im Bereich der Extremismusprävention und den Schnittstellen zur politischen Bildung und Gewaltprävention.

  • PrEval-Fachtag 2021

    PrEval-Fachtag 2021

    Am 26.11.2021 präsentierte der PrEval-Verbund seine zentralen Projektergebnisse und setzte den Dialog zwischen Fachpraxis, Wissenschaft, Behörden und Politik fort.

  • PrEval-Forschungsverbund

    PrEval-Forschungsverbund

    Das Forschungs- und Transfervorhaben PrEval prüft Maßnahmen in der deutschen Extremismusprävention auf ihre Qualität und Wirksamkeit.

PrEval – Evaluationsdesigns für Präventionsmaßnahmen

Das Projekt PrEval (Evaluations­designs für Präventions­maßnahmen – Multi­methodische Ansätze zur Wirkungs­ermittlung und Qualitäts­sicherung in der Extremismus­prävention sowie den Schnitt­stellen zur Gewalt­prävention und politischen Bildung)  ist ein Forschungs- und Transfer­vorhaben zur Erhebung von Evaluations­bedarfen und -kapazitäten in der Extremismus­prävention in Deutschland. PrEval zielt auf die Entwicklung multi­methodischer Evaluations­designs und schließt dabei die Schnitt­stellen zur Kriminal­prävention und zur politischen Bildung mit ein. Ein zentraler Mehr­wert des Vorhabens ist die Einbindung verschiedener Präventions­akteure - der Ver­waltung, der Wissen­schaft und der Fach­praxis - die durch den Dialog zu einem gemeinsamen Problem­verständnis gelangen. Teile der Projekt­arbeit sind umfang­reiche Maßnahmen zum Transfer der Erkennt­nisse in die Praxis.

Der PrEval-Verbund zielt darauf, Fragen der Qualitäts­sicherung und Evaluation stärker als bisher in der Extremismus­prävention, der Kriminal­prävention und der politischen Bildung zu verankern. PrEval befasst sich mit einem weiten Phänomen­bereich, der politische und religiöse Extremismen umfasst und dabei Maß­nahmen aus der politischen Bildung, der primären, sekundären und tertiären Prävention sowie Schnitt­stellen zur Kriminal­prävention adressiert. PrEval nutzt dabei Analyse, Monitoring- und Mapping-Formate und entwickelt multi­methodische Evaluations­designs auf Basis ausgewählter Pilot­studien.

PrEval wird durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mit einer Lauf­zeit von März 2020 bis Juni 2022 aus Mitteln des „Nationalen Präventions­programms gegen islamistischen Extremismus“ (NPP) gefördert. 


News

PRIF Report 5/2021, Screenshot Cover.

PRIF Report 5/2021 zur Zusammen-arbeit von Fachpraxis und Wissenschaft bei der Evaluation von politischer Bildung.

[weiter]