PrEval auf dem Deutschen Präventionstag 2021

Am 10. und 11. Mai 2021 findet der Deutsche Präventionstag (DPT) statt. Das PrEval-Projekt stellt Zwischenergebnisse in zwei Formaten vor.

Vortrag: Evaluation von Extremismusprävention: Bedarfe & Kapazitäten

Die Extremismus­prävention in Deutschland ist mit einer Vielzahl von Akteur.innen, Ansätzen und Maßnahmen breit aufgestellt. Diese Vielfalt ist eine zentrale Stärke. Zugleich stellt sie Aspekte der Qualitäts­sicherung, beispiels­weise in Form von Evaluation, vor große Heraus­forderungen, da sie vielfältige Perspektiven vereinigen muss. Im Rahmen des vom BMI geförderten Projekts "PrEval - Evaluations­designs für Präventions­maßnahmen" wurde in Kooperation mit dem "Kompetenz­netzwerk Islamistischer Extremismus" und dem "Kompetenz­netzwerk Rechtsextremismus" eine umfassende systematische Unter­suchung von Evaluations­erfahrungen und -bedarfen von potentiell Evaluierten auf allen Ebenen der Präventions­praxis durch­geführt. Zudem erfolgte eine systematische Bestands­aufnahme der Evaluations­kapazitäten an deutschen Hoch­schulen und außer­universitären Einrichtungen. Dabei werden vor allem die unter­schiedlichen Ansätze und Methoden der Evaluierenden sowie die verschiedenen Evaluations­ziele und -kriterien berück­sichtigt. Die Ergebnisse dieser beiden Erhebungen werden im Vortrag vorgestellt und zusammen­geführt. Es wird diskutiert, wie die wissen­schaftliche Begleitung und Evaluation von Präventions­maßnahmen künftig geplant und organisiert werden könnte, sodass Fragen der Qualitäts­sicherung für alle Beteiligten gewinn­bringend gestaltet werden können.

Der Vortrag wird gemeinsam von Dr. Julian Junk (HSFK), Svetla Koynova (VPN), Dr. Matthias Quent (IDZ Jena) und Andreas Uhl (IKG, Uni Bielefeld) gehalten.

Wissenschaftlicher Vortrag am Montag, 10.05.2021, 12:30 - 13:30 Uhr / zugänglich nur mit DPT-Anmeldung


PrEval-SDG Cube Lounge: Evaluation in der Extremismusprävention bedarfsgerecht und erfolgreich gestalten. Erfahrungen von Wissenschaft und Fachpraxis aus dem PrEval-Projekt

Evaluation und wissen­schaftliche Begleitung können die Um­setzung und Weiter­entwicklung von Präventions­maßnahmen im Bereich Extremismus gewinn­bringend unterstützen. Zur Entwicklung bedarfs­gerechter Evaluations­designs ist ein enger und vertrauens­voller Austausch zwischen allen Beteiligten (Evaluierende, Evaluierte und Mittel- und Auftrag­geber.innen) nötig. Wie können solche Austausch­prozesse gewinn­bringend gestaltet werden? Welche Heraus­forderungen stellen sich dabei auf den verschiedenen Präventions­ebenen und an ihren Schnitt­stellen zur politischen Bildung und Gewalt­prävention? Auf dem Deutschen Präventions­tag 2021 werden im Rahmen der PrEval-SDG-Cube-Lounge die Erfahrungen von Wissen­schaftler.innen und Fachpraktiker.innen in der gemeinsamen Ent­wicklung multi­methodischer Evaluations­designs aus dem Projekt PrEval vor­gestellt und diskutiert. Dazu werden jeweils zwei Partner.innen aus dem Projekt über ihre Zusammen­arbeit während der Design­entwicklung berichten und anschließend in einen offenen Dialog zum Erfahrungs­austausch treten.

Es diskutieren: Dr. Julian Junk (HSFK), Mona Klöckner (HSFK), Lisa Neef (Ministerium des Innern des Landes NRW), Dr. Götz Nordbruch (ufuq.de) und Sina Tultschinetski (HSFK). Moderation: Stephan Ebmeyer

PrEval-SDG Cube Lounge am Montag, 10.05.2021, 14:00 - 16:00 Uhr /die Diskussion wird öffentlich über den Youtube-Kanal des DPT gestreamt: www.youtube.com/user/praeventionstag


Mehr Informationen auf der DPT-Webseite und im DPT-Programmflyer (pdf).